Einsätze und Übungen


Einsätze:  2002 , 2003 , 2004 , 2005 , 2006 , 2007 , 2008 , 2009 , 2010 , 2011 , 2012 , 2013 , 2014 , 2015 , 2016 , 2017 , 2018    |   Übungen:  2002 , 2003 , 2004 , 2005 , 2006 , 2007 , 2008 , 2009 , 2010 , 2011 , 2012 , 2013 , 2014 , 2015 , 2016 , 2017 , 2018
 

2011
Übung Nr. 5

Datum Ort
Bericht
22.10.2011
Hohenlockstedt
Am Samstagmorgen um 7:29 Uhr war die Nacht für die Kameraden des LZ-G Steinburg und der Feuerwehr Lockstedter-Lager beendet. Auf dem Hungrigen Wolf ereignete sich in der Heeresfliegerstraße ein angenommener Verkehrsunfall mit Gefahrgutaustritt, der mit dem Stichwort TH G X Y alarmiert wurde. Im Rahmen des Tagesdienstes des LZ-G übten die Einsatzkräfte auf dem Gelände der Firma „die Technikschmiede“.
Der Fahrer des LKWs hielt das erst eintreffende Fahrzeug der Feuerwehr gleich an. Der Fahrer schilderte dem Gruppenführer des Fahrzeuges das er ein Kind gesehen, einen Knall gehört hat und daraufhin gebremst hat. Danach gab es einen weiteren Knall und ein Fahrzeug ist aufgefahren.
Seitlich des LKWs lief eine Flüssigkeit von der Ladefläche.
Die Feuerwehr begann sofort mit der Erkundung unter Atemschutz und konnte mehrere Personen sofort aus dem Gefahrenbereich in Sicherheit bringen. Parallel dazu wurde die Gerätschaften für die technische Rettung an der Absperrgrenze bereitgestellt und der Brandschutz sichergestellt.
Um die Ausbreitung des Stoffes durch die Kanalisation zu verhindern, wurde der Gully auf dem Gelände durch die Feuerwehr gesichert.
Gemeinsam mit dem verantwortlichem Zugführer des LZ-G und dem Fachberater wurden mit dem Einsatzleiter weitere Maßnahmen besprochen und eingeleitet.
Ein gemischter Trupp aus Feuerwehr- und LZ-G Kräften rüstete sich mit Chemikalienschutzanzügen aus und begann die im Fahrzeug eingeklemmte Person zu befreien.
Parallel dazu wurde der Standard-Dekonplatz des LZ-G aufgebaut um die CSA-Träger und gegebenenfalls die Person zu dekontaminieren.
Weitere Trupps unter CSA wurden zur Erkundung der Ladung eingesetzt.
Gegen 11 Uhr hieß es Übungsende.
Gemeinsam mit der Feuerwehr hatten die Kräfte des LZ-G die Möglichkeit das Fahrzeug dann komplett zu zerlegen und das Arbeiten mit hydraulischem Rettungsgerät zu üben.
Nachdem alles Gerätschaften wieder verladen waren, rücken alle Kräfte gemeinsam in Wache nach Hohenlockstedt zum gemeinsam Mittagessen und einer kleinen Abschlussrunde ein.
Hier dankten Ortswehrführer Maik Lüdtke und LZ-G Zugführer Frederick Paulsen den Kräften für den geleisteten Einsatz und die Zusammenarbeit bei der Übung.
Man ist sich einig, dass die Übung gut verlaufen ist und im nächsten Jahr wieder zusammen üben möchte.
Nachdem Mittagessen hieß es für die Kräfte des LZ-G in der Kreisfeuerwehrzentrale die Einsatzbereitschaft wieder herzustellen. Gegen 14 Uhr konnten alle in das wohlverdiente Wochenende aufbrechen.
Reimer Schade, Ehrenzugführer des LZ-G, hat die Einladung zur Übung gerne angenommen und hat interessiert alle Bereiche der Übung betrachtet und konnte den neuen Reaktorerkundungskraftwagen in Augenschein nehmen.
Zum Vergrößern bitte auf das jeweilige Bild klicken.
Bild Nr.1
Bild Nr.2
Bild Nr.3
Bild Nr.4
Bild Nr.5
 Fotos: F.Paulsen
Eingesetze Kräfte
KdoW / MZF ELW GW-Mess GW-Mess GW-Mess ABC-ErkKw GW-G GW-U
Führung, Fachberater, GEG-Wilster, GEG-Kellinghusen, GEG-Schenefeld, ABC-Erkundung, ABC-Dekon, ELW, FF Lockstedter-Lager

Zurück

 

Hinweise
* Zentrale Komponenten: ELW, ABC-Erkundung, ABC-Dekon, GW-U, GW-G
Wir garantieren nicht für Vollständigkeit und Richtigkeit der Informationen.

 
Copyright © 2005 by Kreisfeuerwehrverband Steinburg
zurück zur Startseitenach oben 25.03.2006