Einsätze und Übungen


Einsätze:  2002 , 2003 , 2004 , 2005 , 2006 , 2007 , 2008 , 2009 , 2010 , 2011 , 2012 , 2013 , 2014 , 2015 , 2016 , 2017 , 2018    |   Übungen:  2002 , 2003 , 2004 , 2005 , 2006 , 2007 , 2008 , 2009 , 2010 , 2011 , 2012 , 2013 , 2014 , 2015 , 2016 , 2017 , 2018
 

2015
Einsatz Nr. 4

Datum Ort
Bericht
12.03.2015
Horst
Nachdem es zu einem Schwelbrand in einer Deckenleuchte gekommen ist und zahlreiche Schüler über Atemwegsreizung, Übelkeit und Kopfschmerzen klagten wurde der LZ-G zum Messen alarmiert. 24 Schüler wurden vorsorglich in Krankenhäuser in Steinburg, Pinneberg und Hamburg gebracht.

Nachdem es bereits am Morgen zu einem Schwelbrand in einer Deckenleuchte gekommen ist, klagten zahlreiche Schülerinnen und Schüler einige Zeit später über Atemwegsreizung, Übelkeit und Kopfschmerzen. Daraufhin wurde die Feuerwehr Horst mit dem Stichwort "FEU AUS - Nachkontrolle gelöschtes Feuer" und der Rettungsdienst mit dem Stichwort "NOTF R2 (11-25 Verletzte)" alarmiert. Im weiteren Einsatzverlauf wurde auch der Löschzug-Gefahrgut des Kreises Steinburg zur Einsatzstelle alarmiert. Es wurden Schadstoff- bzw. Brandrauchmessungen in dem betroffenen Bereich durchgeführt.

Zugführer Frederick Paulsen und Fachberater Dr. Hartwig Lohse machten sich direkt nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle ein Bild vor Ort. Der betroffene Klassenraum war bereits über längere Zeit belüftet worden, sodass mittels Messtechnik zunächst keine Feststellung mehr getroffen werden konnte.
Das ausgebrannte Element der Lampe wurde durch den Hausmeister und die Polizei sichergestellt. Um ggf. weitere Erkenntnisse zu ausgetretenen Gasen zu bekommen, wurde das Element durch den LZ-G umverpackt um die weitere Ausgasung mit einer Luftprobennahme beproben zu können. In Rücksprache mit der Technik- und Umweltwache der Berufsfeuerwehr Hamburg wurden entsprechende Proben mit TENAX – Röhrchen, die vom ABC-Dienst Pinneberg zugeführt wurden, beprobt und zur weiteren Analyse direkt nach Hamburg gebracht.

Gegen 14 Uhr konnten alle LZ-G Kräfte wieder aus dem Einsatz entlassen werden.

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Horst
2 Fahrzeuge mit insgesamt 15 Einsatzkräften

LZ-G Steinburg
-Zugführung
- Fachberater
- ELW
- CBRN-Erkundungskraftwagen
- Reaktorerkunder GEG – Glückstadt
- GW-G
mit insgesamt 18 Einsatzkräften

ABC-Dienst Pinneberg
- Reaktorerkunder mit 3 Einsatzkräften

Rettungsdienst:
LNA
OrgL Rettungsdienst
2x NEF
15x RTW
Großraum-RTW (BF Hamburg)

Text: Newsbereich KFV-Steinburg.de
Zum Vergrößern bitte auf das jeweilige Bild klicken.
Eingesetze Kräfte

Führung, Fachberater, GEG-Glückstadt, Zentrale Komponente

Zurück

 

Hinweise
* Zentrale Komponenten: ELW, ABC-Erkundung, ABC-Dekon, GW-U, GW-G
Wir garantieren nicht für Vollständigkeit und Richtigkeit der Informationen.

 
Copyright © 2005 by Kreisfeuerwehrverband Steinburg
zurück zur Startseitenach oben 25.03.2006