Einsätze und Übungen


Einsätze:  2002 , 2003 , 2004 , 2005 , 2006 , 2007 , 2008 , 2009 , 2010 , 2011 , 2012 , 2013 , 2014 , 2015 , 2016 , 2017 , 2018    |   Übungen:  2002 , 2003 , 2004 , 2005 , 2006 , 2007 , 2008 , 2009 , 2010 , 2011 , 2012 , 2013 , 2014 , 2015 , 2016 , 2017 , 2018
 

2012
Einsatz Nr. 1

Datum Ort
Bericht
05.01.2012
B5 Landrecht-Stördorf
in mit Gefahrgut beladener LKW ist auch Richtung Brunsbüttel kommenden in Höhe Honigfleth, Gemeinde Landrecht-Stördorf, von der Fahrbahn abgekommen und auf die Seite gekippt. Der Fahrer konnte sich selbst befreien und blieb unverletzt.
Die B5 wurde in diesem Bereich für jeglichen Fahrzeugverkehr vollgesperrt.

Nach der Sicherung der Einsatzstellen konnte bei einer näheren Sichtung des verunfallten LKWs ein leichter Stoffaustritt am Behälter mit der Kennzeichnung UN 2078 festgestellt werden. Mit modernster Messtechnik führte der LZ-G daraufhin Messungen an der unmittelbaren Einsatzstelle und in der weit entfernten, ländlichen Wohnbebauung in Stördorf durch. Die Messungen verliefen negeativ, es wurden keine Schadstoffe in der Luft festgestellt.

Maßnahmen des LZ-G:
- Ersterkundung unter Chemikalienschutzanzug
- Dekontamination mit minimalen Mitteln (da das Aufbauen von Zelten aufgrund des Sturms unmöglich war)
- Auffangen des Mediums, dass mit einer Leckrate zwischen 0,5 und 1,0l/Std. aus dem Dombeckel austrat
Während der Bergungsmaßnahmen:
- Vorhaltung eines Eingreiftrupps (Für den Fall, dass Medium oder Treibstoff austreten würde)
- Vorhaltung einer Dekon-Staffel

Zum Vergrößern bitte auf das jeweilige Bild klicken.
Bild Nr.1
Bild Nr.2
Bild Nr.3
Bild Nr.4
Bild Nr.5
 Fotos: LZ-G Steinburg (Jan Lähn)
Eingesetze Kräfte
KdoW / MZF ELW GW-Mess GW-Mess GW-Mess ABC-ErkKw ABC-ErkKw Dekon-LKW P DMF DMF GW-G GW-U
Führung, Fachberater, GEG-Wilster, GEG-Glückstadt, GEG-Schenefeld, ABC-Erkundung, ABC-Dekon

Zurück

 

Hinweise
* Zentrale Komponenten: ELW, ABC-Erkundung, ABC-Dekon, GW-U, GW-G
Wir garantieren nicht für Vollständigkeit und Richtigkeit der Informationen.

 
Copyright © 2005 by Kreisfeuerwehrverband Steinburg
zurück zur Startseitenach oben 25.03.2006