Einsätze und Übungen


Einsätze:  2002 , 2003 , 2004 , 2005 , 2006 , 2007 , 2008 , 2009 , 2010 , 2011 , 2012 , 2013 , 2014 , 2015 , 2016 , 2017 , 2018    |   Übungen:  2002 , 2003 , 2004 , 2005 , 2006 , 2007 , 2008 , 2009 , 2010 , 2011 , 2012 , 2013 , 2014 , 2015 , 2016 , 2017 , 2018
 

2008
Einsatz Nr. 19

Datum Ort
Bericht
09.11.2008
Hohenlockstedt/Lohbarbek
Heute gegen 14 Uhr kam es in der Gemeinde Lohbarbek zu einem Großfeuer in einer Lagerhalle. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle stand die Halle bereits in Vollbrand. Die Einsatzleitung ließ noch während des Ausrückens zusätzlich zur bereits alarmierten Gemeindefeuerwehr Hohenlockstedt die Wehren aus Lockstedt, Lohbarbek, Schlotfeld, Silzen und Winseldorf alarmieren. Die bereits fortgeschrittene Brandausbreitung der in der ca 500m² großen Halle, in der Kunststoffe und Holzteile lagerten, ließ keinen Innenangriff mehr zu. Von Außen wurde die Brandbekämpfung mit Wasserwerfern und B-Rohren zum Teil auf Grund der starken Rauchentwicklung unter Atemschutz vorgenommen. Schnell wurde die Feuerwehr Kellinghusen mit der Drehleiter alarmiert um eine Brandbekämpfung von oben vornehmen zu können, da die Flammen bereits durch das Dach schlugen. Zeitgleich wurde der LZG Steinburg mit den zuständigen Komponenten zum Messen vor Brandgasen alarmiert. Da die Wasserversorgung über lange Wegstrecken aufgebaut werden musste, wurde weiterhin noch die Wehren aus Mühlenbarbek und Hohenaspe zu diesem Einsatz alarmiert. Da auch zu dieser Zeit noch kein Innenangriff möglich war, wurde das THW Barmstedt so wie der Fachberater des THW Itzehoe mit dem Radlader des Ortsverbandes Barmstedt an die Einsatzstelle bestellt. Ein weiterer Bagger wurde zum einreißen der Gebäudewände auf der anderen Seite des Gebäudes an die Einsatzstelle alarmiert. Nachdem dieser Bagger begonnen hat an der rückwärtigen Seite zum Schäferkampsweg die Mauern der Halle einzureißen, wurden das Feuer mit Schaum bekämpft. Auf der Gebäudeseite zur Kieler Strasse wurde durch das THW Barmstedt begonnen das Schleppdach sowie die Außenwände einzureißen, um von beiden Seiten an die Brandstelle heran kommen zu können. Zwischenzeitlich wurde das THW Itzehoe sowie die KFV-Logistik alarmiert, um die Einsatzstelle auszuleuchten. Die Brandgasmessungen des LZG ergaben einen erhöhten Wert von Chlor in den Brandgasen. Nach Absprache mit dem Fachberater und der Einsatzleitung wurde zusätzlich zur bereits laufenden Radiodurchsage durch den ABC-Erkunder in dem betroffenen Bereich eine Durchsage gemacht. Gegen 19:30 Uhr konnten die ersten Wehren aus dem Einsatz entlassen werden. Um 21 Uhr wurde das Feuer unter Kontrolle gemeldet. Die Einsatzkräfte des THWs konnten zu dieser Zeit zum Teil aus dem Einsatz entlassen werden. Zu diesem Zeitpunkt waren noch 2 C-Rohre sowie ein Kettenbagger im Einsatz, um die letzten Nachlöscharbeiten durchzuführen und die letzten Brandnester frei zu legen. Die Nachlöscharbeiten dauerten noch bis in den Vormittag des folgenden Tages an. Einsatzleiter: Kai Weingang stv. Gemeindewehrführer Hohenlockstedt Eingesetzte Kräfte: Feuerwehr - Gemeindefeuerwehr Hohenlockstedt - Feuerwehr Kellinghusen - Feuerwehr Mühlenbarbek - Feuerwehr Lockstedt - Feuerwehr Hohenaspe - Feuerwehr Lohbarbek - Feuerwehr Schlotfeld - Feuerwehr Silzen - Feuerwehr Winseldorf - LZG Steinburg - TKFZ - Amtswehrführung mit ca. 130 Einsatzkräften THW - THW - Barmstedt - THW - Itzehoe mit ca. 25 Einsatzkräften Rettungsdienst - zeitweise 2 RTW in Bereitstellung Polizei - zeitweise 2 Funkstreifenwagen Sonstige: EON Hanse Umweltamt Bericht: KFV-Steinburg
Zum Vergrößern bitte auf das jeweilige Bild klicken.
Bild Nr.1
Bild Nr.2
Bild Nr.3
Bild Nr.4
 Fotos: Doku Team Ost
Eingesetze Kräfte
KdoW / MZF ELW GW-Mess GW-Mess ABC-ErkKw
Notice: Undefined index: 04962 in /www/htdocs/lzg/eins/einsatz.php on line 318

Führung, GEG-Kellinghusen, GEG-Schenefeld, ABC-Erkundung

Zurück

 

Hinweise
* Zentrale Komponenten: ELW, ABC-Erkundung, ABC-Dekon, GW-U, GW-G
Wir garantieren nicht für Vollständigkeit und Richtigkeit der Informationen.

 
Copyright © 2005 by Kreisfeuerwehrverband Steinburg
zurück zur Startseitenach oben 25.03.2006