Einsätze und Übungen


Einsätze:  2002 , 2003 , 2004 , 2005 , 2006 , 2007 , 2008 , 2009 , 2010 , 2011 , 2012 , 2013 , 2014 , 2015 , 2016 , 2017 , 2018    |   Übungen:  2002 , 2003 , 2004 , 2005 , 2006 , 2007 , 2008 , 2009 , 2010 , 2011 , 2012 , 2013 , 2014 , 2015 , 2016 , 2017 , 2018
 

2008
Einsatz Nr. 17

Datum Ort
Bericht
14.10.2008
Bönningstedt (Kreis Pinneberg)
Bönningstedt: Unterstützung Polizei nach Säureanschlag Einsatzort: Bönningstedt, Kieler Straße Bönningstedt - Am 14.10.2008 erfolgte um 04:36 Uhr für die Feuerwehr Bönningstedt die Alarmierung mit dem Einsatzstichwort „Technische Hilfe, Gefahrguteinsatz, Kieler Straße in Bönningstedt, dort Säure verschüttet“. An einem Einfamilienhaus war die Nebenscheibe der Hauseingangstür eingeschlagen worden und eine vermutlich ätzende, übel riechende Flüssigkeit im Hausinneren verteilt worden. Die Bewohner des Hauses hatten sich zu Nachbarn geflüchtet und litten unter Reizungen der Atemwege und der Augen. Durch die Kräfte der FF Bönningstedt wurde daraufhin der Einsatzort abgesperrt und unter umluftunabhängigen Atemschutz die Lage erkundet. In der Folge nahmen zwei Trupps eine Probe der unbekannten Flüssigkeit. Es erfolgte dann die Beseitigung und Aufnahme der Flüssigkeit mit einem speziellen Chemikalienbindemittel. Verunreinigte Gegenstände aus dem Haus und die aufgenommene Flüssigkeit wurden in einem Überfass sichergestellt. Eine Gefahr für die Nachbarschaft bestand nicht. Die verletzten vier Personen wurden durch den Rettungsdienst behandelt und dem Krankenhaus zugeführt. Durch die Feuerwehr wurde die Einsatzstelle an die Polizei für weitere Ermittlungen übergeben. Einsatzende der FF Bönningstedt war um 06:35 Uhr. Um 06:46 Uhr erneut für die Feuerwehr Bönningstedt die Alarmierung mit dem Einsatzstichwort „Technische Hilfe, Gefahrguteinsatz, Kieler Straße in Bönningstedt“ zu dem vorherigen Einsatz. An dem betroffenen Einfamilienhaus sollten Maßnahmen der Polizei durchgeführt werden und man forderte hierzu Atemschutzgeräteträger zur Unterstützung an. Durch die Kräfte der FF Bönningstedt wurde daraufhin in Amtshilfe für die Polizei der Tatort unter umluftunabhängigen Atemschutz durch einen Trupp verschlossen und versiegelt. In Absprache mit der Polizei, der Rettungsleitstelle und den Betroffenen wurden keine weiteren Maßnahmen durch die Feuerwehr nötig. Einsatzende der FF Bönningstedt war um 07:30 Uhr. Die dritte Alarmierung in dieser Angelegenheit erfolgte um 9 Uhr. Zur Begutachtung der sichergestellten Flüssigkeit und des betroffenen Hauses war von der Polizei ein Fachberater „Chemie“ angefordert worden. Durch die Kräfte der FF Bönningstedt wurden daraufhin in Amtshilfe mit der Polizei und dem Fachberater die sichergestellten Gegenstände und die genommenen Proben in Augenschein genommen. Durch die Polizei wurde die sichergestellte Probe zu einem Labor zur weiteren Untersuchung verbracht. Weiteren Maßnahmen durch die Feuerwehr wurden nicht mehr nötig. Einsatzende der FF Bönningstedt war um 10:00 Uhr. Kräfte insgesamt FF Bönningstedt mit ELW 1, HLF 20/16, TLF 16/25, GW-N, LF 8 und 35 Einsatzkräften 1 ELW des ABC-Dienstes Krs. Pinneberg 1 PKW mit Fachberater “Chemie” Rettungsdienst mit 4 RTW und 1 NEF (2 RTW, 1 NEF RKiSH, 1 RTW BF Hamburg, 1 RTW RD Segeberg) 2 FuStW der Polizei Text: Stefan Birke (KFV-Pinneberg)
Zum Vergrößern bitte auf das jeweilige Bild klicken.
Eingesetze Kräfte

Notice: Undefined index: 04962 in /www/htdocs/lzg/eins/einsatz.php on line 318

Fachberater, 04/98/2

Zurück

 

Hinweise
* Zentrale Komponenten: ELW, ABC-Erkundung, ABC-Dekon, GW-U, GW-G
Wir garantieren nicht für Vollständigkeit und Richtigkeit der Informationen.

 
Copyright © 2005 by Kreisfeuerwehrverband Steinburg
zurück zur Startseitenach oben 25.03.2006